Lunaria

Veröffentlichungsjahr: Februar 2014 Copyright: Casa Musicale Sonzogno, Etta Scollo VerlagsrechteCasa Musicale Sonzogno

LUNARIA - In der leuchtenden Freude der Täuschung

Youtube Playlist

Dieses CD produktion ist eine musikalische Neuerscheinung, die dem bekannten italienischen, 2012 verstorbenen zeitgenössischen Schriftsteller Vincenzo Consolo gewidmet ist. Die Ehrung greift eine Idee auf, die während eines Treffens zwischen Etta Scollo und Vincenzo Consolo entstanden ist und die Entwicklung musikalischer Potenzialität aus der Kurzgeschichte fokussiert. Die Geschichte von Lunaria, die sich am lyrischen Fragment Nächtlicher Schrecken (Lo spavento notturno) von Giacomo Leopardi inspiriert (insbesondere aber mit ausdrücklicher Genehmigung des Dichters und Freundes Lucio Piccolo auch an dessen Text Die Trauerfeier des MondesL’esequie della luna – aus dem Jahr 1967), ist in einem phantastischen, kaleidoskopartig und kontemplativ betrachteten Sizilien angesiedelt: Vor einem Hintergrund, in dem sämtliche Nuancen des mediterranen Barocks miteinander verwoben sind, agiert als Hauptfigur der Vizekönig der Insel, ein melancholischer und Mond-affiner Mensch, der das genaue Gegenteil jener Macht darstellt, von der er umgeben ist und die er selber symbolisiert und repräsentiert. Dieser ungewöhnliche Regent schaut eines Nachts im Traum den Sturz des Mondes, und, was wie ein Alptraum erscheint, ist in Wirklichkeit eine Warnung: In einem entfernten Dorf im Reich des Vizekönigs, das vergessen fernab aller Landkarten liegt, ist der Mond tatsächlich vom Himmel gefallen… Die ganze Textur der Erzählung schwebt zwischen Narrativik und Lyrik und entfaltet sich als reine Partitur, deren musikalische Angaben wie ein untergründiger karstiger Fluss dahinfließen und hier und da an das Sonnen- bzw. vielmehr Mondlicht in wahrhaft melodischen und tanzkünstlerischen Episoden drängen: Lieder, Tänze, Gedichte, deren musikalische Spannung jene „persönliche“ Sprache des Autors unterstreicht, die die antiken Wurzeln der verschiedenen regionalen Mundarten bündelt. Eben die Lektüre dieser Partitur möchte das vorliegende Projekt ermöglichen: Dank der begeisterten Aufnahme meines Vorschlags seitens Frau Caterina Consolo-Pilenga, das Projekt direkt im Mailänder Domizil des Ehepaars Consolo ins Leben zu rufen, tauchen meine Mitwirkende und ich mit unserer Phantasie in die Erinnerung an die Geschichte von Lunaria ein, die zwischen genau diesen Wänden entstanden ist, in genau diesen vom Leben und Schreiben durchdrungenen Zimmern, zwischen alltäglichen Momentaufnahmen und persönlichen oder literarischen Gesprächen. Diese Räumlichkeiten sind uns die „Straße ohne Namen“ aus der Erzählung geworden. „Die Insel, auf der das Wortfragment zu Hause ist, kehrt hier wieder mit all ihrer Grazie und Hoffnung, als notwendiger Traum und leuchtende Freude der Täuschung.“Lunaria_de Auf Zehenspitzen sind wir mit einer moderaten technischen Ausrüstung über die Schwelle getreten und haben in dieser Umgebung das aufnehmen können, was Consolo selbst in einem vertraulichen und gefühlvollen Augenblick als einen seiner intimsten und ihm liebsten Texte innerhalb seines literarischen Gesamtwerks bezeichnet hat. Beflügelt von dem Wunsch, dass aus solchen Verknüpfungen jener gefallener Mond aus dem mahnenden Traum des Vizekönigs wieder emporsteigen könnte, soll nicht nur ein Zeugnis von Consolos Dichtkunst abgelegt, sondern auch zu deren Kenntnis und Verbreitung und somit zu einer Übergangszeit innerhalb der Kultur und überhaupt der Kunst beigetragen werden, die heute mehr denn je von ihrer Auslöschung bedroht sind. Wissenschaftliche Beratung: Dagmar Reichardt

TRACKLIST(alle Texte im Originalsprache sind Inhalt des Buches LUNARIA, auf Mondadori.it erhältlich / Textübersetzung in Deutsch: Grafik-VersionDruckversion)

ORIGINE DEL TUTTO / hören Sie den Song AZZURRO, GIALLO, ROSSO / hören Sie den Song DOÑA SOL E VICERÉ / hören Sie den Song OH FIGGHIA / hören Sie den Song TALÉ TALAI LA LUNA / hören Sie den Song NULLA VIENE / hören Sie den Song LUNA LUNACORE / hören Sie den Song MACULATA LUNA / hören Sie den Song LA REGINA / hören Sie den Song NELLA GIOIA LUMINOSA DELL’INGANNO / hören Sie den Song FILASTROCCA DELL’ARANCIA / hören Sie den Song LUNARIA / hören Sie den Song LUNANOVA / hören Sie den Song

Illustrationen und Credits

“Lunaria” – Interview mit Etta Scollo von Zammù multimedia – Universität Catania

TEASER